Zum Inhalt springen

Gozzoburg, Katharinenkapelle

Hoher Markt 11

Die Gozzoburg ist eines der bedeutendsten profanen mittelalterlichen Bauwerke nördlich der Alpen. Trotz ihrer Bezeichnung handelt es sich nicht um eine Burganlage, sondern um das in Größe und Ausstattung einzigartige Wohn- und Arbeitspalais eines Kremser Bürgers, des Stadtrichters und landesfürstlichen Verwalters Gozzo.

Im Osttrakt befindet sich die Katharinenkapelle aus der Zeit um 1260. Sie wurde bis Ende des 17. Jahrhunderts als Sakralraum genutzt, im 1. Viertel des 19. Jahrhundert dann in zwei Wohngeschoße unterteilt. Nach der Entfernung der Einbauten bzw. nach den jüngsten Restaurierungsmaßnahmen (2016 – 2019) sind heute wieder gotische Baudetails wie Wandmalereien, Säulen, Friese und Spitzbögen zu bewundern.

Programm zur Langen Nacht der Chöre

19.30 Uhr: Die Dorfstimmen
20.05 Uhr: Ensemble VokalVerschnitt
20.40 Uhr: Ensemble Oktaven
21.15 Uhr: A-Cappella-Vokalensemble Stimmtoniker
21.50 Uhr: Vokalensemble chor.netto

Wichtige Hinweise

nicht barrierefrei
begrenzter Zutritt (max. 30 Personen)

Facebook
YouTube
Instagram